logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Literaturhaus-Tipp: Europäische Literaturtage in der Wachau


Thema "Die Welt aus den Angeln": Robert Menasse (Foto Rafaela Proell)

und Philipp Blom (Foto Heike Bogenberger) eröffnen die Europäischen Literaturtage mit einem Abend zum Klimawandel.

Thema "Flucht aus dem Paradies": Die türkische Autorin Elif Shafak (Foto Fethi Karaduman) erhielt soeben den Ehrenpreis des österr. Buchhandels für Toleranz im Denken und Handeln.

16. bis 19. November 2017
Begegnungen mit Literatur.
Begegnungen in der Wachau.

Ein Leitmotiv der 9. Europäischen Literaturtage widmet sich der Angst, Angstlust und Angstmache - als Grundbefindlichkeiten wie politische Strategien, die unsere Gegenwart prägen. Das Thema "Angst überall" hat auch Eingang in die Gegenwartsliteratur gefunden. Eine Vielzahl von AutorInnen beschäftigt sich in ihren Werken mit Bestandsaufnahmen, Analysen und Auswirkungen von Angst, aber auch mit Strategien, die dabei helfen könnten, zuversichtlich nach vorne zu blicken.

Einige Highlights: Der mit ROBERT MENASSE und PHILIPP BLOM hochkarätig besetzte Eröffnungsabend der Europäischen Literaturtage findet am Donnerstag, 16.11., 19:00 unter dem Titel "Die Welt aus den Angeln - Wie der Klimawandel Europa verändert" im Klangraum Krems Minoritenkirche statt.
Am Freitag um 19:30 bittet ROSIE GOLDSMITH unter dem Titel "Flucht aus dem Paradies" DEBORAH LEVY und ELIF SHAFAK, die mit dem Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln 2017 ausgezeichnet wurde, zu Lesungen und Gesprächen.

Rund 35 international renommierte SchriftstellerInnen und LiteraturexpertInnen treffen sich zu einem verlängerten Wochenende des Austausches und der Begegnung mit einem literaturinteressierten Publikum. Mit Diskussionen, Bücher-Talks, Lesungen, Workshops, kulturhistorischen Ausflügen sowie kulinarisch und musikalisch begleiteten Veranstaltungen laden die Europäischen Literaturtage zu einem inspirierenden wie abwechslungsreichen Festivalprogramm, das sich an alle LiteraturliebhaberInnen genauso richtet wie an ein Fachpublikum. Unter anderem mit Elisabeth Åsbrink (Stockholm), Sergej Lebedew (Moskau), Gila Lustiger (Paris), Karim Miské (Paris), Aleš Šteger (Lubljana), Andrzej Stasiuk (Wolowiec), Jaroslav Rudiš (Berlin), Leif Randt (Berlin), Deborah Levy (London), Arno Camenisch (Biel), Hanne Ørstavik (Oslo),Sharon Dodua Otoo (Berlin), Stevan Paul (Hamburg), Dana Grigorcea (Zürich), Cornelia Travnicek (Wien) uvm.

Informationen und Details zum Programm:

http://www.literaturhauseuropa.eu/de/europaeische-literaturtage

 

 


Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"

Mi, 13.12.2017, 11.00-13.00 Uhr Ringvorlesung In Zusammenarbeit mit der Abteilung für...

Junge LiteraturhausWerkstatt

Mi, 13.12.2017, 18.00–20.00 Uhr Schreibwerkstatt für 14–20-Jährige Du schreibst? Du bist...

Ausstellung

Tipp
Neu: flugschrift Nr. 20 von Judith Fischer

Nur durch eine affektiv spannungsgeladene und dabei weitgehend spontane Art des topistischen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...