logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

JAHRESSPONSOR

   paper-oh
kopfgrafik mitte

edition exil entdeckt – Ágnes Czingulszki | Laura Guglielmi | Ramona Tarka


Ágnes Czingulszki, Foto: privat

Ramona Tarka, Foto: privat

Ruth-Laura Guglielmi, Foto: privat

Fr, 21.04.2017, 19.00 Uhr

Buchpräsentation & Lesungen

Seit 20 Jahren vergibt der verein exil die exil-literaturpreise und entdeckt immer wieder Newcomer/innen. Seit vier Jahren präsentieren die edition exil und das Literaturhaus in der Reihe edition exil entdeckt viel versprechende Autor/innen aus dem Kreis der Preisträger/innen.
Ágnes Czingulszki stellt mit dem Kurzgeschichtenband ich dachte an siracusa (editon exil, 2016) ihr Buchdebüt vor. Ruth-Laura Guglielmi und Ramona Tarka lesen ihre bei den exil-literaturpreisen 2016 prämierten Texte und neuere Arbeiten.

Ágnes Czingulszki, geb. 1987 in Baja/Südungarn, kam 1989 nach Deutschland, studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft und Norwegisch und lebt als Journalistin in Innsbruck; sie wurde u. a. mit dem Schwäbischen Literaturpreis und dem exil-literaturpreis ausgezeichnet. Ihre Erzählungen blicken in die Leben von Bardamen, Bankangestellten, Tätowiererinnen, Prostituierten, Selbstmördern und Ehebrechern.
Ramona Tarka, geb. 1971 in Temeswar/Rumänien, besuchte dort die deutsche Schule, studierte Germanistik, als Deutschlehrerin und Literaturübersetzerin, lebt seit 2010 in Wien.
Ruth-Laura Guglielmi, geb. 1984 in Zagreb/Kroatien, kam 1992 mit ihrer Familie nach Wien, studierte Kultur- und Sozialanthropologie in Wien, schreibt vor allem Geschichten für Kinder.

(Eine Kooperation von edition exil und Literaturhaus Wien)


Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Zsófia Balla | Csaba Báthori | Sandro Miori

Mi, 29.03.2017, 19.00 Uhr Literatur & Jazz Zwei der bekanntesten ungarischen Dichter/innen,...

Rosemarie Poiarkov Aussichten sind überschätzt (Residenz, 2017)
Iris Wolff So tun, als ob es regnet (Otto Müller, 2017)

Do, 30.03.2017, 19.00 Uhr Neuerscheinungen Frühjahr 2017 | Buchpräsentationen mit Lesungen &...

Ausstellung
Brigitta Falkner – Strategien der Wirtsfindung

20.03. bis 29.06.2017 Das Literaturhaus Wien zeigt neue Arbeiten der Autorin und Zeichnerin...

Marmor, Stein und Eisen liest

von 20.03. bis 19.04.2017 im Lesesaal "Es gibt nichts auf der Welt, was so unsichtbar wäre...

Tipp

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...