Elfriede Jelinek: GENDER REVISITED


Elfriede Jelinek, Foto: Martin Vukovits

Di, 21.03.2017, 18.30 Uhr

 

Präsentation der Workshop-Ergebnisse & Lesung

Welche Rolle spielen Geschlechterverhältnisse in den jüngeren Texten von Elfriede Jelinek? Welches sind die Schnittstellen von Ökonomie, Sexismus und Politik? Welche Konzepte verwendet die Autorin, um den performativen Charakter von Geschlecht zu betonen?
Diesen Fragen widmet sich der Workshop
Elfriede Jelinek: GENDER REVISITED, dessen Ergebnisse an diesem Abend präsentiert werden.
Mit
Anna Babka, Gabriele Michalitsch (beide Universität Wien), María do Mar Castro Varela (Alice Solomon Hochschule Berlin), Andrea Geier (Universität Trier), Artur Pelka (Universität Lodz).
Moderation: Susanne Teutsch (Forschungsplattform
Elfriede Jelinek)

Zum Abschluss liest die Autorin Gerhild Steinbuch ihren für den Workshop verfassten Text.

(Veranstaltet von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek in Kooperation mit dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum, dem Literaturhaus Wien und dem Referat Genderforschung/Universität Wien, Teil des Projekts GENDER REVISITED; http://jelinekgender.univie.ac.at)