Pressedokumentation unterstützt Lyrik-Lehrveranstaltung

Die Pressedokumentation unterstützt mit ihren Beständen die Lehrveranstaltung "From Poetry to Song Lyrics. Modernism and Beyond", die im Sommersemester 2017 an der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft (Universität Wien) abgehalten wird. Die von Mag. Irina Brantner (Universität Wien) und Dr. Thomas Ballhausen (Literaturhaus Wien) durchgeführte Lehrveranstaltung stellt moderne und aktuelle lyrische Arbeiten in direktem Vergleich dar - österreichische Beispiele spielen bei den komparatistischen Fallstudien eine bedeutende Rolle. Neben Arbeiten von Erich Fried oder Falco werden auch Werke von Judith Pfeifer und Ferdinand Schmatz in der Lehrveranstaltung behandelt. Für die wissenschaftlich bedeutende Frage nach Rezeption bieten die Bestände der Pressedokumentation die ideale Ausgangslage, um auf einer breiten Quellenbasis zu neuen Einsichten über die Beziehungen der österreichischen Literatur im internationalen Beziehungsgeflecht zu kommen.

Vernetzung und Sichtbarmachung

Die Sammlung der Pressedokumentation umfasst derzeit ca. 1,1 Millionen Objekte, die auch für die Rezeptions- und Wirkungsforschung von besonderer Bedeutung sind. Mit der Übernahme der Leitung dieses Bereichs durch den Literaturwissenschaftler und Quellenkunde-Spezialisten Thomas Ballhausen wird in einer Neuausrichtung die Zusammenarbeit mit den Universitäten und Bildungseinrichtungen weiter ausgebaut. Neben der Unterstützung weiterer Lehrveranstaltungen im laufenden Semester ist für das Wintersemester 2017/18 eine Ringvorlesung rund um das Thema des "Zeitungsausschnitts" geplant.

Allgemeine Informationen zur Pressedokumentation