10jähriges Jubiläum der "Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Exilbibliothek"

2017 feiert die „Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Exilbibliothek“ ihr 10jähriges Bestehen. 2007 wurde sie auf Initiative von Dr. Rudolf Scholten und unter dem Vorsitz von Dr. Raoul Kneucker gegründet, um als unabhängiger Förderverein die Exilbibliothek als Forschungsbibliothek und Dokumentationszentrum, als Ort der Begegnung und der lebendigen Erinnerung zu unterstützen und die Aufgaben und Projekte der Exilbibliothek zu fördern.

Postkartenserie

Das 10jährige Jubiläum der "Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Exilbibliothek" nehmen wir zum Anlass, die vielseitige Sammeltätigkeit der Österreichischen Exilbibliothek in einer Postkartenserie zu präsentieren. Die 20 Sujets zeigen ausgewählte Archivbestände der Exilbibliothek: Objekte, Handschriften, Fotos, Gemälde und Dokumente von Menschen unterschiedlichster Professionen, die in verschiedene Länder flohen, darunter Indien, England, Palästina, Australien, Bolivien, USA, Mexiko und China.

„Die Gegenwart der Geschichte. Aus den Sammlungen der Österreichischen Exilbibliothek“ Hg.: Veronika Zwerger. Zirkular, Sondernummer 105. 20 Postkarten in Schuber. EUR 10,-
Bestellungen (zzgl. Versandspesen): bestellungen(at)literaturhaus.at

Tagung

Die diesjährige Jahresveranstaltung des Vereins – die Tagung „Die Gegenwart der Geschichte. Österreichische Archivquellen in europäischer Perspektive“ – findet am 31. März 2017 im Literaturhaus Wien statt. Ausgehend von den schönen Herausforderungen archivarischer Arbeit stehen die Schwerpunkte „Digitalisierung“ und „rechtliche Rahmungen“ im Zentrum dieser hochkarätig besetzten Veranstaltung. Die Tagung wird aber nicht nur Möglichkeit zum fachlichen Austausch bieten, sondern auch Einblicke in das Verhältnis von literarischer Produktion und Sammlungsarbeit. Die Tagung ist öffentlich zugänglich, das Detailprogramm finden Sie hier.

 

Mit freundlicher Unterstützung von